Gehören sie schon zum alten Eisen?

Die Faltblätter werden nur in 10er Stückelung abgegeben!

Lieferzeit: innerhalb von einer Woche

5,00 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten
Artikelnummer: 97-143
  • Schnellübersicht
    Open or Close

    Mit dieser etwas provozierenden Frage ist der ‘Image-Flyer’ - wie es in schönem Werbeszenen-Neudeutsch heißt - zur Pfeifenorgel aufgemacht. Die Umschlagseite des Faltblattes zeigt dazu ein typisches Bild aus dem Lager einer Orgelbauwerkstatt: Abgestellte, jedoch offenbar gut erhaltene Orgelpfeifen.


    Die Faltblätter werden nur in 10er Stückelung abgegeben!

  • Details
    Open or Close
    Das gesellschaftliche Umfeld entwickelt sich zur Informationsgesellschaft weiter. Information muss heute möglichst knapp gehalten, gut aufbereitet und eine seriöse Ausstrahlung haben, wenn sie wahr- und ernst genommen werden will. Sind über ein Produkt oder eine Dienstleistung keine oder nur mangelhafte Informationen vorhanden, werden diese sich langfristig am Markt nicht mehr halten können. Hier setzt das Projekt des ‘Image-Flyers’ für die Pfeifenorgel an. Eine Arbeitsgruppe der Verreinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD) entwickelte mit Hilfe einer engagierten Werbeagentur ein Faltblatt, welches für unterschiedliche Zwecke und Zielgruppen eingesetzt werden kann. 1. Kurzinformation über Geschichte, Bau und Sinn der Orgel in allgemein verständlicher Sprache (kein Expertenlatein) für das Publikum kirchlicher oder kirchennaher Großveranstaltungen (Kirchentag, Katholikentag, Fachmesse Ecclesia etc.). Das Faltblatt kann dazu an Informationsständen an Interessierte abgegeben werden. 2. Überzeugungshilfe zur Unterstützung der Arbeit von Orgelsachverständigen und Orgelbauern. Pfarr- und Kirchengemeinderäten können die ‘Argumente für die Orgel’ eine wichtige Entscheidungshilfe für die Realisierung eines Orgelprojektes sein. 3. Legitimation für das eigene Orgelprojekt. Es kann in einen größeren Sinnzusammenhang gestellt werden und entkräftet Kritiker, die den örtlichen OrganistInnen gerne ‘persönlichen Lustgewinn’ an der neuen Orgel unterstellen. 4. Mitbringsel bei Hausbesuchen oder beim ‘Klinkenputzen’. In der Wirtschaft und im Finanzwesen zählen knappe, präzise formulierte und gut verpackte Informationen mehr als epische Bittschreiben und langatmige Erklärungen. 5. Einlage in Gemeindebrief. Die Investition in Zusammenhang mit dem ‘Höhepunkt’ des Orgelprojektes, der Einweihung oder auch zum Zeitpunkt der Bestellung lohnt sicher, da über den Kern der Gemeinde hinaus eine Vielzahl ‘treuer Kirchenferner’ angesprochen wird.
  • Zusatzinformation
    Open or Close

    Lieferzeit: innerhalb von einer Woche

    Herausgeber: Vereinigung der Orgelsachverstänidgen Deutschlands

    Autor/Autoren: