Bertolt Brecht

Vertriebener zwischen den Welten
Artikelnummer
13A-11080
15,00 €
Inkl. 7% Steuern, exkl. Versandkosten

Herrenalber Forum Band 78, 178 S., brosch.
Karlsruhe: Evangelische Akademie Baden 2015, ISBN 978-3-89674-582-8

Als Bertolt Brecht 1933 in der Nacht des Reichstagsbrands Deutschland verließ, hatte er sich bereits als Weltautor durchgesetzt. Seine Stücke wurden in ganz Europa gespielt; längst hatten seine sozialkritischen Lieder Amerika erreicht und begannen dort anonymes Gut der Pop-Kultur zu werden.

Der Band in der Reihe "Herrenalber Forum" dokumentiert eine Brecht-Tagung der Evangelischen Akademie Baden. Neben dem Schaffen Brechts in der Zeit als Vertriebener standen seine Person und sein Religions- und Naturverständnis im Blickpunkt. Es wurde deutlich, dass aus Brechts Werken einerseits aktuelle Bezüge in die heutige Zeit gezogen werden können, die Menschen auch heute noch bewegen. Andererseits wurde mit der Tagung klar, dass Brecht zeit- und kontextgebunden Anschauungen vertrat, die es auch zu befragen gilt.

Beiträge von

Jan Knopf
Bertolt Brecht –  Vertriebener zwischen den Welten. Leben und Werk 1933 bis 1947

Andreas Zinn
Über die Unmöglichkeit der unschuldigen Landschaft. Bertolt Brechts „Naturlyrik“ im Exil

Werner Wüthrich
„Hello dear Brecht ...“  Bertolt Brecht im Exil in Hollywood und Zürich. Ein Essay

Joachim Lucchesi
„Die Stadt ist nach den Engeln genannt“ Hanns Eislers Hollywooder Liederbuch

Marita Rödszus-Hecker
Die Verführung von Engeln. Brecht und die Religion

Mehr Informationen
Lieferzeit 2-3 Werktage
Herausgeber Evangelische Akademie Baden
Autor/Autoren Jan Knopf, Andreas Zinn, Werner Wüthrich, Joachim Lucchesi, Marita Rödszus-Hecker
ISBN-13 978-3-89674-582-8
HF 78 (103.45 kB)
Altersangabe
Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, um dieses Produkt kaufen zu können.